Ergotherapie im Kontext der Wissenschaften

Eine österreichweiten Arbeitsgruppe, bestehend aus Ergotherapeut/inn/en aus Praxis, Lehre und Forschung setzte sich im Zeitraum 2011-2013 mit dem Thema "Ergotherapie im Kontext der Wissenschaften" auseinandersetzten. Ziel der Arbeitsgruppe, war die Herausbildung einer gemeinsamen Wissenschafts-Identität und die abschließende Formulierung eines Positionspapieres.

Die Arbeitsgruppe bemühte sich, die spezielle Art ergotherapeutischen Herangehens und Wissens herauszuarbeiten und für andere wissenschaftliche Disziplinen greifbar machen. Mit einem Positionspapier sollte eine Grundlage dafür geschaffen werden, dass Ergotherapie die Theoriebildung zu Gesundheit und Gesundheitssystem mitgestaltet.

Es kam im Projektzeitraum zu insgesamt 10 ganztägigen Treffen der Arbeitsgruppe in Salzburg. Es erfolgte eine Auseinandersetzung mit Grundfragen der Wissenschaftstheorie, vielfältige Impulse von und Diskussionen mit Vertreter/inne/n anderer Wissenschafts-Disziplinen (in unserem Projekt waren dies u.a. Vertreter/inne/n der Philosophie, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Sozial-Geographie, Politikwissenschaften), Impulse von und Diskussionen mit Vertreter/inne/n der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft (der „Occupational Therapy Research“ und der „Occupational Science“).

"Ergotherapie im Kontext der Wissenschaften", erschienen im ÖHZ, Magazin für Wissenschaft und Forschung