Frühkindliche Reflexe und Haltungskontrolle – Zusammenhänge mit Sprache, Lernen, Verhalten und Bewegung

Datum: 
09.06.2018 bis 10.06.2018
Zeit: 

9.6.2018: 9:00 - 17.30 Uhr I 10.6.2018: 9.00 - 15.30Uhr

Anmeldeschluss: 
10.04.2018
Kurspreis: 
  • Mitglieder: 225,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Nichtmitglieder: 465,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Studierende Mitglieder: 190,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Studierende Nichtmitglieder: 225,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
Ziel: 

Kompetenz zu vermitteln, anhand von Anamnese, Beobachtungen und Reflextests beurteilen zu können, bei welchen ihrer Patienten die Schwierigkeiten auf mangelnde Haltungskontrolle oder nicht integrierte Restreflexe zurückzuführen sind. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in spezifische Weiterbildungsmöglichkeiten.

Beschreibung: 

Sie erfahren wie die natürliche Bewegungsentwicklung und die frühkindlichen Reflexe als deren Teilaspekt, die Etablierung einer mühelosen Haltungskontrolle und einer effizient verknüpften Sinneswahrnehmung bewirken. Diese bilden die Basis der kognitiven und sozial-emotionalen Entwicklung.

 Sie erlernen anamnestische Fragen und Tests zur Abgrenzung frühkindlicher Reflexe als Ursache von Problemen der Sinneswahrnehmung oder Haltungskontrolle. Weiters erhalten Sie Einblick in die Wirkmechanismen der neurophysiologischen Entwicklungsförderung-DGNE bzw. INPP und unterstützender Maßnahmen wie Osteopathie und Ernährung

Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Pädiatrie
CPD Punkte: 
16
Teilnehmeranzahl min: 
13
Teilnehmeranzahl max: 
16