Neurokognitive Rehabilitation nach Prof. Perfetti – nach AIDETC anerkannter Basiskurs

Datum: 
14.09.2018 bis 16.09.2018
Zeit: 

Teil 1: 14.-16.9.2018 I Teil 2: 5-7.10.2018

14.9.2018: 9.00-18.00 Uhr I 15.9.2018: 9.00-18.00 Uhr I 16.9.2018: 9.00-13.00 Uhr

5.10.2018: 9.00-18.00 Uhr I 6.10.2018: 9.00-18.00 Uhr I 7.10.2018: 9.00-13.00 Uhr

 

Anmeldeschluss: 
20.07.2018
Status:
Noch Plätze frei!
Kurspreis: 
  • Mitglieder: 475,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Nichtmitglieder: 715,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Studierende Mitglieder: 405,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Studierende Nichtmitglieder: 475 ,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
Ziel: 

Durch diesen zweiteiligen Kurs sollen die TeilnehmerInnen befähigt werden, die theoretischen Hintergründe der Neurokognitiven Rehabilitation soweit zu verstehen, dass die Befundaufnahme, die Auswahl der Übungen und die Durchführung der Übungen entsprechend der neurokognitiven Rehabilitation korrekt durchgeführt werden können. Auch das Entwickeln von neuen Übungen bzw. neuen Therapiemitteln soll nach gewisser Zeit möglich werden.

Beschreibung: 

Der anerkannte Basiskurs „Neurokognitive Rehabilitation nach Prof. Perfetti“ läuft in zwei Abschnitten ab und erlaubt somit eine umfassende Erläuterung des Konzeptes und mehr Zeit für Selbsterfahrung. Beim ersten Abschnitt werden wichtige Teile der Theorie und die Behandlung der oberen Extremität erklärt. Im zweiten Teil werden neben theoretischen Aspekten, wie die Anwendung der Imagination und der präläsionalen Erinnerung auch die Behandlung des Rumpfes und der unteren Extremität erläutert. Durch Videoausschnitten, Selbsterfahrungsteilen, Gruppenarbeiten und die Beurteilung und Behandlung eines Patienten / einer Patientin bei beiden Kursabschnitten werden die theoretischen Aspekte veranschaulicht.

Inhalt: 

1. Kursteil:

  • 5 Charakteristische Merkmale der neurokognitiven Übung
  • Die Komponenten des Symptomkomplexes Spastizität
  • Übungen ersten, zweiten, dritten Grades
  • Neurophysiologische Erklärung zur Entwicklung der Spastizitätskomponenten
  • Bewegungsanalyse für die OE: physiologisch, pathologisch
  • Demonstration von Übungen für die OE / Hand, Entwicklung einer Übung - Gruppenarbeit
  • Selbsterfahrung, Gruppenarbeit, Video,
  • Befundung und Behandlung eines Hemiplegiepatienten /einer Hemiplegiepatientin (OE)

2. Kursteil:

  • Die Komponenten der Spastizität im Bereich der unteren Extremität
  • Ganganalyse: physiologisch / pathologisch
  • Übungsdemonstration für die UE, Entwicklung einer Übung - Gruppenarbeit
  • Die kognitive Theorie
  • Die motorische Imagination / die präläsionale Erfahrung
  • Die Behandlung des Rumpfes in Theorie und Praxis
  • Befundung und Behandlung eines Hemiplegiepatienten /einer Hemiplegiepatientin (UE, Rumpf)
Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Geriatrie, Neurologie
CPD Punkte: 
50
Anmerkungen: 
Empfohlene Literatur: "Der hemiplegische Patient - Kognitiv Therapeutische Übungen" Autor: Prof. C. Perfetti, Pflaum Verlag, 2008 "Rehabilitieren mit Gehirn - Kognitiv Therapeutische Übungen in der Neurologie und Orthopädie" Autor: Prof. C. Perfetti, Pflaum Verlag; 2007
Teilnehmeranzahl min: 
14
Teilnehmeranzahl max: 
24