ÖGK verlängert die Gültigkeit von Verordnungen

26. Mai 2020: Wir dürfen Sie darüber informieren, dass von Seiten der ÖGK aufgrund der COVID-19-Pandemie die Gültigkeitsdauer von Verordnungen für Ergotherapie vorübergehend auf sechs Monate verlängert wurde. Lesen Sie mehr dazu im Haupttext.

Die Gültigkeitsdauer von Verordnungen für Ergotherapie wird vorübergehend auf sechs Monate verlängert. In § 7 Abs. 8 der Krankenordnung der ÖGK wurde demnach neu geregelt: „Abweichend von Abs. 4 bis 7 können zur Sicherstellung der notwendigen Versorgung der Versicherten (Angehörigen) im zeitlichen und sachlichen Kontext mit der COVID-19-Pandemie Überweisungen oder Zuweisungen sechs Monate ab dem Tag, an dem diese ausgestellt wurden, gültig sein. Dies gilt für Überweisungen oder Zuweisungen in Papierform sowie jene, die elektronisch im elektronischen Kommunikationsservice erfasst wurden und unabhängig davon, ob es sich um eine bewilligungspflichtige oder bewilligungsfreie Leistung handelt.“ Zur Erinnerung: Ergotherapie ist im Normalfall bewilligungspflichtig, die Bewilligung ist für den Zeitraum der Pandemie bei der ÖGK jedoch auch ausgesetzt.