Stellungnahme zur Behandlung von Minderjährigen

Ergotherapeut*innen gehen bei Therapiebeginn einen Behandlungsvertrag mit ihren Patient*innen/Klient*innen ein. Ist der*die Patient*in ein Kind, schließen im Normalfall die Eltern diesen Behandlungsvertrag ab. Wie verhält es sich jedoch, wenn zur ersten Therapiestunde die nicht erziehungsberechtigte Großmutter mit dem Kind erscheint und Sie als behandelnde*r Ergotherapeut*in nicht sicher sein können, dass die Erziehungsberechtigten informiert und mit der Behandlung einverstanden sind? Zu diesem komplexen Thema haben wir eine rechtliche Stellungnahme eingeholt, die Sie hier nachlesen können.