Sucht und Mehrfachdiagnosen

Datum: 
09.11.2019
Zeit: 

9.30 - 17.15 Uhr

Anmeldeschluss: 
29.09.2019
Kurspreis: 
  • Mitglieder FB € 155,--/ NP 180,-- (incl. Seminarunterlagen und Pausensnacks)
  • Nichtmitglieder FB 400,--/ NP 460,-- (incl. Seminarunterlagen und Pausensnacks)
  • Studierende-Mitglieder FB€ 130,-- / NP 155,--(incl. Seminarunterlagen und Pausensnacks)

FB = Frühbucherpreis
NP = Normalpreis
Frühbucherfrist: 18.8.2019

Beschreibung: 

Behandlungskonzepte der Ergotherapie stellen den Menschen und seine autonome Handlungsfähigkeit in den Mittelpunkt aller therapeutischen Handlungsweisen. Die Betätigung des individuellen Menschen in seinem persönlichen sozialen Umfeld und damit auch seine soziale Handlungskompetenz stehen an erster Stelle. Um klient*innenzentriert vorgehen zu können, braucht die Ergotherapeut*in jedoch ein fundiertes Wissen über die speziellen Ressourcen und Beeinträchtigungen, die ein bestimmtes psychiatrisches Krankheitsbild mit sich bringt. Ohne dieses fundierte Wissen besteht die Gefahr des Scheiterns der Bemühungen, die Patient*innen in ihrem persönlichen sozialen Umfeld und gemäss ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen im Hinblick auf selbständiges Handeln zu unterstützen.

Die spezifischen Ressourcen und Beeinträchtigungen der Handlungskompetenz werden anhand der psychosozialen Entwicklung und der daraus entstandenen Persönlichkeitsstruktur von suchterkrankten Menschen aufgezeigt. Sie finden dadurch eine Erklärung und können in der Ergotherapie besser erfasst werden.

Die Kenntnis und individuelle Erfassung der für eine Suchterkrankung spezifischen Handlungsweisen ermöglicht den gezielten Einsatz eines ergotherapeutischen Behandlungskonzeptes, das Erfassung, sinnvolle Zielsetzungen und den evidenzbasierten Einsatz von Mitteln und Instruktionsmethoden beinhaltet. Anhand von praktischen Beispielen werden Einsatz und Akzentuierung des Behandlungskonzeptes im Hinblick auf den individuell relevanten Lebenszusammenhang diskutiert.

Fallbeispiele der Teilnehmer*innen können vorgestellt und diskutiert werden.

Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Psychiatrie
CPD Punkte: 
8
Teilnehmeranzahl min: 
10
Teilnehmeranzahl max: 
12