"Was kränkt macht krank!“ – Systemisches Konflikt – Management

Kursort: 
Steiermarkhof
Datum: 
27.04.2018 bis 28.04.2018
Zeit: 

27.4.2018: 10.00 - 18.15 Uhr I 28.4.2018: 9.00 - 15.45 Uhr

Anmeldeschluss: 
01.03.2018
Kurspreis: 
  • Mitglieder € 365,-- (incl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausensnacks)
  • Nichtmitglieder 605,-- (incl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausensnacks)
  • Studierende-Mitglieder € 310,-- (incl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausensnacks)
  • Studierende-Nichtmitglieder 365,-- (incl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausensnacks)
Ziel: 

Ziel dieser Fortbildung ist, dass Sie Konfliktsituationen frühzeitig erkennen können und Möglichkeiten und Regeln der Konfliktbearbeitung kennen lernen. Reflektieren Sie Ihre persönliche Art und Weise Konflikte zu bearbeiten und gewinnen Sie dadurch mehr Sicherheit im Umgang mit Konfliktsituationen.

Der systemische Ansatz ermöglicht es, verschiedene Handlungsalternativen zu erkennen und somit ein größeres Handlungsrepertoire in Konfliktsituationen zur Verfügung zu haben.

Beschreibung: 

„Vermeiden Sie in Zukunft sich über jemanden zu ärgern.

Denken Sie einfach daran,

dass er aus seiner Insel genauso wenig herauskommt wie sie selbst.“

(Vera Birkenbihl)

Konflikte und Störungen sind und werden immer Teil des Lebens sein, weil sie Unterschiede zum Ausdruck bringen. Unterschiede zwischen Menschen, Meinungen, Gefühlen, Interessen und Zielen.

Systemische Hintergründe von Konflikten erkennen

Selbst- und Fremdwahrnehmung in Konflikten

Eigene Konflikt- und Kommunikationsmuster erkennen

Vom Problem zur Lösung durch „richtiges Fragen“

Lösungsfokussierte und wertschätzende Gesprächsführung

GFK - Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg

Üben, Austausch und Reflexion

Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Geriatrie, Gesundheitsförderung und Prävention, Handverletzungen, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie, Psychiatrie, Rheumatologie
CPD Punkte: 
16
Teilnehmeranzahl min: 
15
Teilnehmeranzahl max: 
18