Fachbereiche

Ergotherapie ist für Menschen, die aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder Behinderung in ihrem täglichen Leben Schwierigkeiten haben. Hierbei geht es um Aktivitäten aus den Bereichen Arbeit oder Freizeit sowie um alle Tätigkeiten die benötigt werden, um sich selbst zu versorgen. ZIEL ist es, die Handlungsfähigkeit und Teilhabe im Alltag wiederherzustellen oder zu verbessern.

 

Ergotherapie ist für Menschen,

  • die eine individuell angepasste Schiene benötigen.
  • die ihre Aufmerksamkeit oder das Gedächtnis trainieren möchten.
  • die für die Verrichtungen von Alltagstätigkeiten Hilfsmittel benötigen.
  • die ihre Wohnung, ihren Arbeitsplatz und ihr Umfeld entsprechend ihrer Behinderung oder Einschränkung verändern möchten.
  • die ihre  Handlungen durch emotionale Beeinträchtigungen Sensibilitätsstörungen oder Bewegungseinschränkungen nicht bewältigen können.

 

Ergotherapie ist für Kinder und Jugendliche,

  • die sich mit Verzögerung entwickeln
  • die Schwierigkeiten mit der Wahrnehmungsverarbeitung haben
  • die Probleme in der Grob- und Feinmotorik haben
  • die eine körperliche, geistige oder Sinnes-Behinderung haben
  • die mit sozio-emotionalen Fertigkeiten Schwierigkeiten haben
  • die eine psychische Erkrankung haben
  • die für ihr Alter ungewöhnlich viel Hilfe bei der Verrichtung alltäglicher Dinge, wie zum Beispiel beim Anziehen oder Essen benötigen

 

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten arbeiten in der Kuration und Rehabilitation in allen medizinischen Fachbereichen.

  • Verletzungen und Erkrankungen der Hand
  • Geriatrie (Krankheiten des alternden Menschen)
  • Orthopädie (Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates)
  • Pädiatrie (Kinderheilkunde)
  • Psychiatrie (Prävention, Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen)
  • Rheumatologie (Erkankungen des rheumatischen Formenkreises)
  • Neurologie (Erkrankungen des Nervensystems)

Weitere Anwendungsbereiche der Ergotherapie sind präventive und gesundheits fördernde Beratung und instruktionen in betrieblichen, schulischen bzw. gemeindenahen Settings.