Kraftschöpfen – Gesundheitsförderung im Alltag

Datum: 
30.06.2022 bis 01.07.2022
Zeit: 

9.00-16.30 Uhr

Anmeldeschluss: 
01.06.2022
Kurspreis: 
  • Mitglieder: FB 295,--/ NP 340,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Nichtmitglieder: FB 545,-- /NP 625,--incl. Skriptum und Pausensnacks

FB = Frühbucherpreis
NP = Normalpreis
Frühbucherfrist: 4.5.2022

Ziel: 

Bewusste Wahrnehmung, Atmung, Bewegung und Dehnung zur Ausgewogenheit des autonomen Nervensystems im Alltag erlernen.

Jede Teilnehmer*in kann mit einem klaren Ziel, einem alltagstauglichen Plan sowie konkreten Umsetzungsmöglichkeiten und -ideen aus diesem Workshop in eine gesündere berufliche Zukunft gehen und diese Strategien auch an Patient*innen einsetzen.

Beschreibung: 

Der berufliche und private Alltag stellt häufig hohe Anforderungen an unsere Selbstmanagementfähigkeiten. Zeitlicher Druck, physische und psychische Belastungen, Konfliktsituationen lassen uns oft mehr Energie in unsere Tätigkeit investieren als zurückfließt. Mit Kraftschöpfen lernen Sie Strategien und Know-how kennen um auf lange Sicht im Gesundheitsberuf selbst gesund bleiben zu können. Um gesund zu sein, braucht es im Alltag ein ausgewogenes Verhältnis von Phasen der Aktion und Phasen der Regeneration. Der Schlüssel zu diesen Vorgängen liegt im autonomen Nervensystem.

Sie lernen mit uns verschiedene Möglichkeiten kennen, Ihre Regenerationsfähigkeit im Alltag zu aktivieren. Über Wahrnehmungs-,  Atmungs- und Bewegungsübungen geben wir Ihnen wirksame Mittel an die Hand um Ressourcen aufzubauen und so im Tagesverlauf immer wieder „Kraft zu schöpfen“.

Auch bei jedem unserer Patient*innen stellt die Ausgewogenheit des autonomen Nervensystems eine Grundvoraussetzung dar, um therapeutische Erfolge erreichen zu können. Alle gelernten Strate-gien können daher auch direkt an Patient*innen angewendet werden und dienen als wertvolle Vorbereitung und Unterstützung vieler therapeutischer Interventionen.

Sie erfahren bei uns:

  • Sich selbst (zwischendurch) bewusst in den Fokus der Wahrnehmung zu stellen / Ihre Patient*innen zu bewusster Eigenwahrnehmung hinzuführen
  • Parasympathische Aktivierung durch Atmung, Wahrnehmung,  Bewegung und Ausgleichsübungen auf Basis von Yogatherapie und Ergonomie
  • Wege,  um zu Energie und Erholung im Alltag zu finden
  • Das (Wieder)Entdecken einer gesunden Selbstregulation, eines harmonischen Wechsels aus Spannung und Entspannung
  • Die Erweiterung Ihres individuellen Bewegungsausmaßes, um zu mehr innerer Kraft, Aufrichtung, Balance und Stabilität zu finden
  • Wertvolle Übungen für zwischendurch, um  während der Arbeit / in Phasen hoher Belastung und Anspannung „bei sich“ bleiben zu können
  • Förderliche Rahmenbedingungen für eine Ausgewogenheit des autonomen Nervensystems
  • Tools zum Transfer in den (Arbeits)Alltag, Implementierung von Mikropausen, aktiver Pause, …
Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Geriatrie, Gesundheitsförderung und Prävention, Handverletzungen, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie, Psychiatrie, Rheumatologie
CPD Punkte: 
16
Teilnehmeranzahl min: 
15
Teilnehmeranzahl max: 
20
Plätze frei!
65 % gebucht