Ralf Lehnguth

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • 1994-1997: Ausbildung zum Ergotherapeuten
  • 1997-2014: Im SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach in den verschiedenen Phasen der neurologischen Rehabilitation und Stroke Unit
  • ab 1998: Zusätzlich als Mitarbeiter mehrerer ergotherapeutischer Praxen tätig
  • ab 2014: Mitarbeiter in einer Ergotherapiepraxis in Ettlingen

Tätigkeitsschwerpunkte und spezielle Aus- und Weiterbildungen zum Kursthema
Ab 2000 Referent im Schulungs- und Entwicklungsteam für das „Ergotherapeutische Assessment“ und seit 2001 Referent für das Thema „Phänomen Neglect-Neglectphänomene“

Referenzen bzw. Qualifikationen im Bereich Pädagogik/ Didaktik

  • Unterrichtstätigkeit (freiberuflich) an der Schule für Ergotherapie Karlsbad Langensteinbach, seit 2005
  • Gastdozent an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Karlsbad-Lagensteinbach (Hilfsmittelversorgung, Stroke Unit Qualifikationskurs)

Publikationen

  • Kolster F, Leidag T, Lehnguth R, Neglekt und Extinktion, Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurologie, Thieme 2009
  • Ralf Lehnguth;     Pflege und Ergotherapie – Umgang mit dem Phänomen Neglect,
  • in Pflege von Patienten mit Schlaganfall; Cassier-Woidasky, Nahrwold, Glahn (Hrsg)
  • Kohlhammer 2014
  • Lehnguth R, Leidag T,  ERGO-ASSESS, Praktische Erfahrung mit der Assessment-Software, Ergotherapie & Rehabilitation, 9/2007
  • Lehnguth R, Der Allrounder für die Erwachsenenreha – ergopraxis, 5/2010