Renate Kintea

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • 1987: Staatlich anerkannte Ergotherapeutin
  • 1987-1995: Ergotherapeutin im Fachbereich Psychiatrie und Psychosomatik in Fachkliniken (Kurpfalzklinik Bad Dürkheim, Zentralinstitut für seelische Gesundheit u.a.)
  • 1995: Zertifizierte klin. Kunst- und Gestaltungstherapeutin DAGTP
  • 1995 bis jetzt: Inhaberin der Praxis für Ergotherapie Renate Kintea in Mannheim
  • 1997-2007: Geschäftsführerin der Gesellschaft für Ergotherapie
  • 2007 bis jetzt: Referentinnentätigkeit an verschiedenen Akademien für Gesundheitsberufe
  • seit 2008: MBSR Lehrerin
  • seit 2010: MBCT-Lehrerin (Durchführung verschiedenster Formate zum Thema Achtsamkeit)
  • seit 2014: Zertifizierte ZRM Trainerin, ISMZ
  • 2016 bis jetzt: Partnerin im Beraterverbund Gesunde Unternehmen

Tätigkeitsschwerpunkte und spezielle Aus- und Weiterbildungen zum Kursthema

  • seit 1987 kontinuierliche ergotherapeutische, kunst- und gestaltungstherapeutische Behandlung von Menschen mit psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen. Bis 1995 in Fachkliniken, seit 1995 in eigener Praxis
  • 1995 zertifizierte klin. Kunst- und Gestaltungstherapeutin beim Deutschen Arbeitskreis für Kunst- und Gestaltungstherapie
  • 2004 zertifizierte Maltherapeutin auf tiefenpsychologischer Grundlage nach C.G. Jung bei Prof. Dr. Dr. Ingrid Riedel und Christa Henzler
  • „geführtes Zeichnen“ nach Maria Hippius, Gräfin Dürkhei; Traumatherapeutische Konzepte in der Kunsttherapie bei Barbara Gromes

Referenzen bzw. Qualifikationen im Bereich Pädagogik/ Didaktik

  • Referentinnentätigkeit seit 2007 beim DVE
  • Referentinnentätigkeit seit 2010 bei Impuls Hamburg
  • Durchführung verschiedenster Fortbildungen und Seminar für Institutionen und Unternehmen

Publikationen
Interviews mit Renate Kintea

  • DVE Presseinformation 03 2015
  • Achtsamkeit: Ergotherapeuten verhelfen zu souveränem Umgang mit belastenden Situationen
  • Fachzeitschrift Ergopraxis 10/2015: Im Hier und Jetzt; MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit
  • DVE Presseinformation  11 2016
  • Im Tandem: Ergotherapeuten plus Psychotherapeuten gegen Depression