„Fit für die Schule?“ Erkennen und Fördern von Schulkompetenzen in der Ergotherapie

Datum: 
17.03.2018 bis 18.03.2018
Zeit: 

17.3.2018: 9.30 bis 17.30 Uhr I 18.3.2018: 9.30-17.00 Uhr

 

Anmeldeschluss: 
20.01.2018
Kurspreis: 
  • Mitglieder: 230,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Nichtmitglieder: 470,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Studierende Mitglieder: 195,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
  • Studierende Nichtmitglieder: 230,-- incl. Skriptum und Pausensnacks
Ziel: 

Nach dem Seminar sind die TeilnehmerInnen in der Lage, den Entwicklungsstand eines Vorschulkindes in den Bereichen: Aufmerksamkeit/ Gedächtnis, Fein- und Graphomotorik, Vorläuferfähigkeiten Rechnen und Lese-Rechtschreibung und Grobmotorik einzuschätzen/ zu befunden. Zudem kennen sie mögliche Behandlungsstrategien, um evtl. Entwicklungsauffälligkeiten in den o.g. Bereichen zu fördern.

Beschreibung: 

Welche Fähig- und Fertigkeiten braucht ein Kind zur Einschulung in den Bereichen Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Fein- und Graphomotorik? Über welche Vorläuferfähigkeiten für das Rechnen-lernen und für Lese- Rechtschreibkompetenzen sollte ein Kind bis zum Schulbeginn verfügen? Sind Fähigkeiten im Bereich der Grobmotorik wichtig für Betätigungen in der Schule? Dies sind Fragen, mit denen ErgotherapeutInnen in ihrem Arbeitsalltag oft konfrontiert werden. Im Kurs werden zu den einzelnen Themenbereichen Test/ Screeningverfahren und Therapieansätze auch anhand von Videofallbeispielen vorgestellt.

Inhalt: 

Sehr häufig werden uns in der ergotherapeutischen Praxis Kinder im Vorschalter vorgestellt mit dem Auftrag: "Bitte machen Sie mein Kind fit für die Schule!" In diesem Kurs werden die wirklich relevanten Vorläuferfähigkeiten für den Schulbesuch thematisiert und entsprechende Befundungs- und Behandlungskonzepte erarbeitet:

Welche Fähig- und Fertigkeiten braucht ein Kind zur Einschulung in den Bereichen Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Fein- und Graphomotorik? Über welche Vorläuferfähigkeiten für das Rechnen-lernen und für Lese- Rechtschreibkompetenzen sollte ein Kind bis zum Schulbeginn verfügen? Sind Fähigkeiten im Bereich der Grobmotorik wichtig für Betätigungen in der Schule?

Im Kurs werden zu diesen Themenbereichen Screeningverfahren und Therapieansätze vorgestellt:

•Kurzer Überblick über die neurophysiologischen Hintergründe der Aufmerksamkeitssteuerung/der Gedächtnisprozesse

•Befundung von Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistung im Vorschulalter mit einem von INSIGHT entwickelten Screening

•Überblick über Behandlungsansätze u.a. auf der Basis des "Plietsch mit GESI"-Programm

•Fein- und Graphomotorische Voraussetzungen für das Schreiben lernen

•Behandlungsideen für das Vorschulalter zur Erarbeitung der fein- und graphomotorischen Fertigkeiten

•Vorläuferfähigkeiten für Rechenkompetenzen

•Befundung der mathematischen Vorläuferfähigkeiten mit einem in Zusammenarbeit mit Dr. Barth erstellten Screening.

•Förderung der mathematischen Vorläuferfähigkeiten im ergotherapeutischen Kontext.

•Überblick über Voraussetzungen für den Schriftspracherwerb

Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Pädiatrie
CPD Punkte: 
18
Teilnehmeranzahl min: 
15
Teilnehmeranzahl max: 
24
Neu
0 % gebucht