Grundlagenmodul: Erfassung und Förderung der Handlungskompetenz

Datum: 
28.02.2020 bis 01.03.2020
Zeit: 

9.30 - 17.15 Uhr

Anmeldeschluss: 
19.01.2020
Kurspreis: 
  • Mitglieder FB € 530,--/ NP 595,-- (incl. Skriptum und Pausensnacks)
  • Nichtmitglieder  FB 778,--/NP 894,-- (incl. Skriptum und Pausensnacks)

FB = Frühbucherpreis
NP = Normalpreis
Frühbucherfrist: 8.12.2019

Ziel: 
  • Die Teilnehmer*innen kennen das Instrument zur Erfassung der individuellen Handlungskompetenz und können es in ihrer praktischen Arbeit anwenden
  • Die Teilnehmer*innen kennen die entsprechende handlungstheoretische Basierung
  • Die Teilnehmer*innen kennen das konzeptionelle Modell für die Ergotherapie nach Blaser
Beschreibung: 

Im Grundlagenmodul werden Kenntnisse über Handlungstheorien und über den Zusammenhang zwischen Handlungskompetenz und Psychopathologie vermittelt und vertieft.Das handlungstheoretische Modell nach M. Blaser wird vorgestellt. Ein auf diesem Modell basierendes Konzept zum Klinischen Reasoning wird vermittelt. Die Teilnehmer*innen werden in den Gebrauch eines Instrumentes zur Erfassung der individuellen Handlungskompetenz eingeführt. Die Anwendung des Instrumentes wird geübt. Die Formulierung von ergotherapeutischen Zielen sowie von handlungsbezogenem Feedback wird unter dem Aspekt der klient*innenzentrierten Arbeit und Gesprächsführung einerseits, unter dem Aspekt der interdisziplinären Berichterstattung andererseits aufgezeigt.

Das Grundlagenmodul wird als Vorbereitung auf die Teilnahme an den Fortbildungstagen empfohlen.

Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie
CPD Punkte: 
24
Teilnehmeranzahl min: 
11
Teilnehmeranzahl max: 
12
Buchungsampel
Noch Plätze frei!
67 % gebucht