Reichen Greifen Handeln mit der hemiparetischen oberen Extremität

Datum: 
27.11.2021 bis 28.11.2021
Zeit: 

9.00-17.00 Uhr

Anmeldeschluss: 
30.10.2021
Kurspreis: 
  • Mitglieder: FB 180,--/NP 207,-- incl. Skriptum, Pausensnacks
  • Nichtmitglieder: FB 430,-- /NP 495,--incl. Skriptum, Pausensnacks

FB = Frühbucherpreis
NP = Normalpreis
Frühbucherfrist: 2.10.2021

Ziel: 

Die Teilnehmer*innen verbinden altbewährte Funktions- und Strukturbezogene Behandlungsansätze mit einer neueren, handlungsorientierten Arbeitsweise Sie können aufbauend auf den Wolf Motor Function Test (WMFT) und den Goal Attainment Scale (GAS) Empfehlungen für einen Therapieaufbau entwickeln. Sie kennen Möglichkeiten Ihre Patient*innen zu befähigen, erlernten Nichtgebrauch zu überwinden und ein Eigentraining selbständig durchzuführen.

Beschreibung: 

In einer aufgabenorientierten und vor allem alltagsbezogenen Therapie werden wiedergewonnene Funktionen gezielt gefördert, um Patient*innen zum eigenständigen Üben und Handeln mit der motorisch beeinträchtigten oberen Extremität zu motivieren. Dabei spielt die Auswahl von Alltagsgegenständen/-umgebungen eine wesentliche Rolle. Die Fortbildung fokussiert auf Klient*innen zentriertes und Aufgaben orientiertes Vorgehen. Es werden altbewährte Funktions- und Strukturbezogene Behandlungsansätze mit einer neueren, handlungsorientierten Arbeitsweise verbunden.

Inhalt: 
  • Betrachtung biomechanisch-funktioneller Zusammenhänge von Arm und Hand
  • Bewegung- und Tätigkeitsanalysen
  • Befundaufnahme mittels Wolf Motor Function Test (WMFT)
  • Goal Attainment Scale (GAS) - Instrument zur Zielvereinbarung und Erfolgskontrolle
  • therapeutische Übungen vornehmlich mit Alltagsgegenständen
  • Patient*innenbefähigung, den erlernten Nichtgebrauch zu überwinden und ein Eigentraining selbständig durchzuführen
  • Patient*innenvorstellung durch die Kursleitung
Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Geriatrie, Neurologie
CPD Punkte: 
16
Anmerkungen: 
Es ist empfehlenswert, die funktionellen Anatomiekenntnisse der oberen Extremität vor dem Besuch der Fortbildung aufzufrischen. Es gibt zwei Vorbereitungsaufträge: 1. zur Einstimmung auf die Fortbildung soll die im Voraus per mail zur Verfügung gestellte Review „Interventions for improving upper limb function after stroke“ von Pollock et all bis Seite 10 durchgelesen werden. Sie gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand. Welche Dir bekannten oder von Dir durchgeführte Therapien werden nicht genannt? Könntest Du sie in eine untersuchte Gruppe einordnen? Wenn ja, in welche? 2. Teilnehmer*innen machen während der Fortbildung eine Zielformulierung zur Messung des Behandlungserfolges mittels des Goal Attainment Scaling (GAS) für einen eigenen Patienten/eigene Patientin. Der im Voraus per mail zur Verfügung gestellte Artikel „Assessment: Goal Attainment Scale – Subjektive Ziele objektiv messen“ verdeutlicht die erforderlichen Gedankengänge und dient zur freiwilligen Vorbereitung.
Teilnehmeranzahl min: 
15
Teilnehmeranzahl max: 
18
Ausgebucht! Anmeldung auf Warteliste möglich!
128 % gebucht