Rheumatoide Arthritis - Handtherapie und Gelenkschutz

Datum: 
01.10.2021
Zeit: 

9.00 - 17.00 Uhr

Anmeldeschluss: 
03.09.2021
Kurspreis: 
  • Mitglieder FB 145,--/NP 165,-- incl. Skriptum, Pausensnacks und Mittagessen
  • Nichtmitglieder FB 395,--/NP 454,-- incl. Skriptum, Pausensnacks und Mittagessen

FB = Frühbucherpreis
NP = Normalpreis
Frühbucherfrist: 6.8.2021

Ziel: 
  1. Sie sind in der Lage die pathomechanischen und pathophysiologischen Veränderungen am Handgelenk und den Hand-/Fingergelenken bei Rheumatoider Arthritis (RA) einem Laien verständlich zu erklären.
  2. Sie können Ihren Patient*innen über verordnete Medikamentenwirkstoffe grundlegende, therapierelevante Informationen (Wirkung, Nebenwirkung) geben.
  3. Sie kennen die häufigsten Operationen bei RA am Handgelenk und an den Fingergelenken.
  4. Sie lernen ausgewählte handtherapeutische Untersuchungsmethoden und Assessments bei RA kennen.
  5. Sie erfahren die aktuell vorhandene Evidenz der Effektivität von therapeutischen Mitteln oder Methoden (Beispiele: Bewegungsübungen, physikalische Massnahmen und Schienen).
  6. Anhand von Theorie und Praxisbeispielen entwickeln Sie Strategien zur Umsetzung von gelenkschonendem Verhalten im Alltag. So können Sie Ihre Patienten und Patientinnen optimal beim Transfer der Gelenkschutzstrategien ins tägliche Leben unterstützen.
Beschreibung: 

Unsere Patient*innen mit Rheumatoider Arthritis (RA) klagen über Schmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit, Kraftlosigkeit und limitierte Handlungsfähigkeit im Alltag. Dieser Workshop bietet Grundlagen zur Pathophysiologie und -mechanik der RA, sowie daraus abgeleitete praxis- und evidenzbasierte Möglichkeiten der Behandlung in der Handtherapie (Schienen, Gelenkschutz, Mobilisation, Kräftigung, physikalischen Therapie). Anhand von Theorie und Praxisbeispielen entwickeln Sie Strategien zur Umsetzung von gelenkschonendem Verhalten im Alltag. Der Kurs umfasst konservative und postoperative Nachbehandlungskonzepte.

Inhalt: 
  • Grundlagen zur Pathophysiologie und Pathomechanik der rheumatoiden Arthritis, sowie daraus abgeleitete praxis- und evidenzbasierte Möglichkeiten der Behandlung in der Handtherapie
  • Konservative und postoperative Nachbehandlungskonzepte
  • Applikation von dynamischen Tapeverbänden
  • Aktuelle Evidenz über Themen wie Gelenkschutz, Schienen, Mobilisation, Kräftigung sowie Möglichkeiten der physikalischen Therapie
  • Strategien zur Umsetzung von gelenkschonendem Verhalten im Alltag
Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen
Fachbereich: 
  • Handverletzungen, Orthopädie
CPD Punkte: 
8
Teilnehmeranzahl min: 
14
Teilnehmeranzahl max: 
20
Ausgebucht! Anmeldung auf Warteliste möglich!
140 % gebucht