Du+Ich-Konzept. Ein familienzentrierter ergotherapeutischer Leitfaden zur Förderung der Lernkompetenzen

Datum: 
13.10.2018 bis 14.10.2018
Zeit: 

13.10.2018: 10.00-17.00 Uhr I 14.10.2018: 09.00-16.00 Uhr

Anmeldeschluss: 
20.08.2018
Status:
Noch Plätze frei!
Kurspreis: 
  • Mitglieder € 260,-- (incl. Skriptum und Pausensnacks)
  • Nichtmitglieder 500,-- (incl. Skriptum und Pausensnacks)
  • Studierende Mitglieder 220,-- (incl. Skriptum und Pausensnacks)
  • Studierende Nichtmitglieder 260,-- (incl. Skriptum und Pausensnacks)
Ziel: 

Die TeilnehmerInnen werden darin befähigt, familienzentrierte Interventionen, wie z.B. Elterncoaching und Betätigungsbefähigung, in der Ergotherapie anzuwenden

Beschreibung: 

Im Seminar wird das familienzentrierte Herangehen im Rahmen der Ergotherapie mit Fokus auf die kindliche Betätigung Hausaufgabenmachen und Lernen vorgestellt. Als Interventionsformen werden lösungsorientiertes Elterncoaching, die Betätigungsbefähigung des Kindes, Lernberatung der Eltern und Beziehungsarbeit hervorgehoben. Zur differenzierten Betätigungsanalyse werden das Stellschraubenmodell© und die zugehörigen Erhebungsinstrumente eingesetzt. Nach dem Seminar sind die TeilnehmerInnen im Stande, Kinder und ihre Familien ressourcen- und lösungsorientiert zu begleiten.

Inhalt: 

Vor allem in der Therapie mit Kindern ist es notwendig die Familien mit einzubeziehen, da sich Kinder nachweislich am besten in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln können, wenn auch den Bedürfnissen der anderen Familienmitglieder Rechnung getragen wird. Im Seminar werden daher die Schwerpunkte einer familienzentrierten Therapie im Rahmen der Ergotherapie dargestellt. Der Fokus liegt dabei auf dem Betätigungsbereich Hausaufgabenmachen und Lernen.

Im Du+Ich-Konzept, von den Referentinnen entwickelt, gliedert sich der familienzentrierte Ansatz in die Bereiche lösungsorientiertes Elterncoaching, Betätigungsbefähigung des Kindes (handlungsorientierte ergotherapeutische Maßnahmen und praktische Strategien für Hausaufgaben und Lernen), Lernberatung der Eltern sowie Beziehungsarbeit mit Kind und Eltern. Im Seminar wird den TeilnehmerInnen der Unterschied zwischen Beratung und Coaching in der Elternarbeit vorgestellt. Sie werden mit den Grundfertigkeiten des Coachings als wichtige und hilfreiche therapeutische Kompetenz vertraut gemacht und lernen lösungsorientiertes Coaching als Intervention in der familienorientierten Ergotherapie kennen. Den TeilnehmerInnen werden praktisch anwendbare Coachingstrategien vermittelt und der Einsatz dieser geübt. Aus der Trickkiste des Coachings werden beispielsweise die „Skalierung“ als Möglichkeit der Zielfokussierung und als Messinstrument für Veränderung sowie der Einsatz von ressourcenorientierten Fragen vorgestellt. Ebenso wird der passende Ein- und Ausstieg aus Coachinggesprächen verdeutlicht. Über das Stellschraubenmodell© des Du+Ich-Konzeptes erhalten die TeilnehmerInnen einen konkreten Einblick in die Vielschichtigkeit der immer bedeutungsvolleren Alltagstätigkeit „Hausaufgabenmachen und Lernen“. Das Konzept zielt darauf ab, Kinder und ihre Eltern in der Entwicklung des selbstregulierten Lernens zu begleiten und diesbezüglich in alltagsbezogenen Problemlösungen zu unterstützen. Damit ist es möglich, die Ressourcen der Familien klar herauszuarbeiten, Ziele engmaschig und betätigungsorientiert zu definieren und Lösungsansätze individuell zu entwickeln.

In den anderen drei Interventionsbereichen erfolgt die therapeutische Unterstützung entweder direkt mit dem Kind, mit Eltern und Kind oder wie beim Coaching nur mit den Eltern. Die TeilnehmerInnen lernen darüber, die Eigenverantwortung der Familien zu stärken, Schwierigkeiten als nicht gelernte Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verstehen und Befähigung im Rahmen des realistisch Möglichen zu fördern. Lernförderliches Verhalten der Eltern, der Umgang mit Machtkämpfen, ebenso wie die Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung stehen dabei im Vordergrund.

Nach dem Seminar können die TeilnehmerInnen eine strukturierte Befunderhebung anhand des Stellschraubenmodells© und der Du+Ich-Erhebungsinstrumente vornehmen und entsprechende therapierelevante Entscheidungen fällen.

Zielgruppe: 
  • ErgotherapeutInnen, Studierende der Ergotherapie
Fachbereich: 
  • Pädiatrie
CPD Punkte: 
16
Anmerkungen: 
Buch „Du-Ich-Konzept“, Interesse an familienzentriertem Arbeiten
Teilnehmeranzahl min: 
14
Teilnehmeranzahl max: 
24